Mit der Fähre nach Schottland

Wer gerne mit seinem Auto oder Wohnmobil nach Schottland reisen möchte und dabei nicht zuviel Zeit hinter dem Steuer verbringen möchte kommt mit einer der Fähren problemlos nach Schottland. Seit kurzem gibt es hierbei allerdings keine direkte Fährverbindung mehr nach Schottland. Somit ist die Amsterdam – Newscastle Variante am einfachsten und die einzigste Möglichkeit da es von Newcastle nur 1 ½ Stunden sind bis in den schottischen Süden. Somit ist diese Variante die beste und direkteste möglichke Anreise für den Schottlandurlaub

Unterkunft und Verpflegung auf der Fähre von Amsterdam nach Newcastle

Bei der Fähre von Amsterdam nach Newcastle hat sich in den letzten Jahren doch schon einiges geändert. So konnte man vor ein paar Jahren noch an einem der zahlreichen Tische oder Sessel ohne probleme das Picknick auspacken und lesen, Karten spielen oder einfach den Abend verplaudern. Leider sind diese kostengünstigen Möglichkeiten fast komplett von der Bildfläche verschwunden. Sitzplätze findet man eigentlich nur noch in einen der vielen Bars und Restaurants, an denen jeder Verzehr von einem Mitgebrachten Picknick natürlich nicht erwünscht ist.

Grundsätzlich muss man eigentlich sagen, dass die Verpflegung an Bord, egal ob All-You-Can-Eat oder auch das Frühstück sehr gut ist. Der Preis scheint auf den ersten Blick doch etwas hoch zu sein aber es lohnt sich. Die Getränke sind allerdings nicht in diesem Preis enthalten und die haben es preislich gesehen echt insich, egal ob Sie alkoholisch sind oder alkoholfrei. Oftmals ist es aber möglich die Verpflegung an Bord der Fähre nach Schottland schon im Vorraus bei der Buchung zu einem niedrigeren Preis zu bekommen. Dann geht es Preislich wieder, anstatt die Mahlzeiten später im einzelnen zu bezahlen. Also sollte man bei der Buchung die Augen offen halten. Hier geht es zur Buchung...

Auch mit dem Mottorad auf die Fähre nach Schottland

Die Leute welche mit dem Mottorad auf die Fähre möchten, sollten bedenke das Mottorräder mit Spanngurten auf dem Parkdeck festgemacht werden müssen. Selbst an Tagen wo die See vermeintlich ruhig ist kann es auf den Fähren nach Schottland ganz schön schaukeln. Es werden Gurte von den Fährunternehmen angeboten aber man sollte zur absoluten Sicherheit auch seine eigenen mit im Gepäck haben. Es gibt spezielle Haltegurte für den Lenke die eine echte Hilfe sein können. Die Erfahrung zeigt das Biker hilfsbereit sind und helfen sich beim befestigen der Gurte gerne gegenseitig. Also sollte man keine Scheu haben und einfach mal den Nebenmann oder auch Frau fragen wenn man doch mal Hilfe benötigt.

Auf der Fähre nach Schottland eine Seekrankheit bekommen?

Eine Seekrankeit ist ein Thema, das nicht zu vernächlässigen ist auf der Reise nach Schottland mit der Fähre. Selbst wenn man persönlich nicht direkt anfällig ist für eine Seekrankheit, kann der Anlick und auch der Geruch seekranker Passagiere auch bei einem selber die Seekrankheit auslösen. Wer selber nicht vorgesorgt hat und keine Medikamente eingesteckt hat kann sich auf jeder Fähre an die Information wenden oder im Bordkiosk Tabletten oder Kaugummis kaufen. Wenn Sie als Familie mit Kindern reisen, bedenke Sie, dass Kinder bis zu einem bestimmten Alter extra Medikamente benötigen, da die Medikamente für Erwachsene oft viel zu hoch dosiert sind für einen kleinen Körper.

Die Hin- und Rückfahrt sind verschiedene Fahrten

Ein zusätzlicher Aspekt der Fährfahrt ist der, das die Anreise in den Urlaub immer eine ganz anderen Sache ist als die Abreise aus dem Urlaub. Während man sich vorher mit viel Erwartung und Vorfreude entschieden hat das Auto/Wohnmobil oder das Motorrad zu benutzen um durch England nach Schottland zu fahren, so kommt einem die Idee auf der langen Rückreise vielleicht wie ein Verrückter vor. Hierbei ist es gut zu wissen, dass man natürlich auch nur eine Richtung mit der Fähre nach Schottland fahren kann und der Heimweg somit eventuell viel entspannter ablaufen wird, weil die Planung des Urlaubes nach Schottland einen einfacher und schneller an eine an eine andere Fährlinie führt, oder man vielleich plant mit dem Zug wieder zurück auf das Festland zu fahren. Eine gute Reiseplanung verhindert so manchen Frust während des Urlaubs.

Die einzelnen Inseln mit der Fähre in Schottland erreichen

Nicht nur die Option mit der Föhre nach Schottland zu reisen hat man, sondern es gibt auch viele schottische Inseln die man ausschließlich per Fähre erreichen kann. Die meisten schottischen Inseln im westlichen Teil werden durch die Calmac Ferries befahren. Man kann hier bei dem Unternehmen online oder telefonisch buchen aber auch direkt am Terminal. Für eine mögliche Fahrzeugbuchung braucht man unner das Kennzeichen. Sollte man als Urlauber einen Mitwagen benutzen kann man dies bei der Buchung angeben und sobald man das Auto und somit auch das Kennzeichen haben dann kann man bei Calmac anrufen und es nachträglich durchgeben. Calmac Ferries bieten auch Hopscitch Tickes an mit denen man für einen relativ günstigen Preis Inselhopping betreiben kann. Das lohnt sich auf jeden Fall für Urlauber, die mehr als eine Insel mit der Fähre in ihrem Schottlandurlaub besuchen möchten.

Nach Orkney kommt man mit Northlink Ferries oder den Pentland Ferries. Abfahren kann man ab Aberdeen, Scrabster oder Gils Bay. Nach Shetland kommt man auch mit Northlink Ferries ab Aberdeen oder aber man kann von den Orkneys nach Sheltland weiterreisen und zwar ab Kirkwall. Wer gerne das komplette Vereinigte Königreich besuchen möchte kann auch per Fähre von Schottland nach Irland reisen. Hier ist der Anbieter Stena Line.

Manchmal sind Touranbiete unschlagbar günstig. Somit lohnt es sich bei der Buchung von Fähren nach Schottland umzugucken. Viel Spaß und Erfolg bei der Reise nach Schottland mit der Fähre.