Fahrrad- und Wanderreisen in Kuba

Im Jahre 1492 erblickte als erster Europäer Christopher Kolumbus auf seiner Amerikareise die kubanische Küste. Er bezeichnete damals Kuba als herrlichstes Land, das jemals menschlische Augen erblickten. Die karibische Insel ist ein magischer Ort, der die Sonne verführt, den menschlichen Verstand vernebelt und die Herzen im Sturm erobert.

Aktiv durch Kuba

Fahrrad- und Wanderreisen in Kuba sind genau das Richtige für diejenigen, die Kuba mal anders erleben möchten. Für die Urlauber die abseits der Touristenwege die Insel kennenlernen möchten und auf eigenen Pfaden unterwegs sind. Mit dem Fahrrad oder zu Fuß können Sie die geheimen und verborgenen Orte Kubas sehen. Zudem können Sie hautnah die farbenprächtige Flora und Fauna erleben. Außerdem kann man auch sehr gut die wunderschönen entlegenden Strände mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden.

Highlights auf der Kuba Aktivreise

La Habana

Auf der Aktivreise haben Urlauber gleich zu Beginn die Möglichkeit, durch die Straßen Havannas zu schlendern. Zunächst kann die malerische Altstadt zu Fuß besichtigt werden, anschließend kann der moderne Teil der Hauptstadt von Kuba mit dem Fahrrad erschlossen werden. Im Jahre 1519 wurde der historische Stadtkern Havannas durch den Spanier Diego Velázquez gegründet, heute zählt dieser zum UNESCO Weltkulturerbe. Die vielen gut erhaltenen barocken und neoklassischen Gebäude lassen Havanna, eine der ältesten spanischen Kolonialsiedlungen der Welt, zu einem ganz besonderen Highlight auf jeder Kuba Rad- und Wanderreise werden. Große Stadtmauern und Festungen, wie etwa das Castillo del Morro, wurden im 17. Jahrhundert errichtet, um die Stadt vor Piratenüberfällen zu schützen. Noch heute prägen diese imposanten Bauwerke das Stadtbild. Zu den Hauptattraktionen des modernen Havannas zählt der Platz der Revolution mit seinem 142 Meter hohen Obelisken und der Statue von José Martí, dem kubanischen Freiheitshelden.

Weltkulturerbe Trinidad

Während nun schon weite Teile Kubas mit dem Fahrrad erkundet wurden, haben Urlauber in der drittältesten Stadt Kubas die Möglichkeit, sich bei einem Spaziergang zu Fuß in eine andere Zeit versetzen zu lassen. Die gut erhaltene Kolonialstadt verleiht Trinidad einen ganz besonderen Charme, weshalb die Stadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Einst als strategisch wichtiger Hafen für den Handel von Tabak und Zucker bekannt geworden, endete die Blütezeit der Stadt jäh mit dem Anbau der Zuckerrüben in Europa und den Sklavenaufständen. Sie können über das Kopfsteinplaster schlendern, vorbei an den ehemaligen Palästen. Lassen Sie sich in die Kolonialzeit zurückversetzen.

Valle de Vinales

Erleben Sie Kuba mit dem Fahrrad und erkunden Sie die Region Viñales mit ihren malerischen und legendären Tabakplantagen. Umrahmt wird die wunderschöne Landschaft durch hervorragende Kegelkarstberge. Auf der Radreise können Sie mit dem Fahrrad durch diese besondere Gegend fahren und besichtigen. Auch eine magische Höhle, die Cueva del Indio können Sie besichtigen. Unter zahlreichen Höhlenformationen der Region kann in der Cueva del Indio nach einem kurzen Fußmarsch die Höhle vom Motorboot aus bestaunt werden, da sich in der Höhle ein See gebildet hat. Das Viñales Tal, eine der schönsten Landschaften Kubas und von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, wird Ihnen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben und gilt als wahres Highlight auf einer Kubareise.

Ein Video zu Kuba: